Anpassung des konsularischen Ablaufs vor dem Hintergrund des geltenden Kontaktverbotes und der Schwierigkeiten beim Versand durch die Deutsche Post

Um der Einhaltung des in ganz Deutschland verordneten Kontaktverbotes und den andauernden Schwierigkeiten beim Versenden von Einschreiben und Paketen durch die Deutsche Post nachzukommen, wird der konsularische Ablauf unseres Büros folgendermaßen angepasst:

  1. Diejenigen, die den „biometrischen Pass“, „Visum“ und Beglaubigung von „Vollmachten“ und „chinesischer Übersetzung“ beantragen möchten, vereinbaren bitte einen Termin zur Bearbeitung mit unserem Büro (ohne vorherige Terminabsprache wird nichts bearbeitet), sodass unser Büro den Menschenandrang regulieren kann. (Bitte beachten Sie bei der Beantragung von Pässen, Visum und Beglaubigung die entsprechenden Richtlinien, zu finden unter https://www.roc-taiwan.org/deham_de/cat/13.html). Eine Eilbearbeitung ist derzeit nicht möglich.
  1. Antragsteller von Dokumenten zur Beglaubigung senden bitte ihre Dokumente auf dem postalischen Weg zu uns. Eine Eilbearbeitung ist derzeit nicht möglich.
  1. Bei Fragen wenden Sie sich bitte telefonisch unter 040-447788 an uns oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht via Kontaktformular unter https://www.roc-taiwan.org/deham/contact_us.html. Wir werden schnellstmöglich antworten.

4.      Taiwanische Staatsbürger wenden sich in Notfällen bitte an die Telefonnummer +49 0171-521-7081 oder +49 0171-742-9722 oder bitten Sie Verwandte oder Freunde in Taiwan, mit der Notrufzentrale des Außenministeriums unter 0800-085-095 in Kontakt zu treten.