Beendigung der diplomatischen Beziehungen zu Panama

Die Regierung der Republik China hat am Dienstag, den 13. Juni 2017, die diplomatischen Beziehungen zu Panama mit sofortiger Wirkung beendet. Der Schritt ist eine Entscheidung zugunsten der nationalen Würde.

Die Republik China wird ihre Botschaft in Panama schließen, die technische Mission abberufen und die bilateralen Projekte und Hilfsprogramme beenden. Die Regierung der Republik China bedauert und verurteilt den einseitigen Entschluss Panamas, die diplomatischen Beziehungen mit der Republik China zu beenden und stattdessen Beziehungen mit der Regierung in Peking aufzunehmen, außerordentlich.

Nach über einhundert Jahren diplomatischer Beziehungen hat die Regierung Panamas unter ihrem Präsidenten Juan Carlos Varela – ungeachtet langjähriger Bande der Solidarität und der Freundschaft zwischen den Bürgern der Republik China und Panamas sowie der dauerhaften Unterstützung, die die Republik China Panama in vielen Bereichen hat zukommen lassen, um die Entwicklung des Landes zu fördern – gegenüber Peking klein beigegeben und beschlossen, angesichts wirtschaftlicher Vorteile, sein diplomatisches Engagement auf die Regierung in Peking zu richten. Auf äußerst geringschätzige Art und Weise hat Panama bis zum allerletzten Moment die Republik China über seine Entscheidung im Dunkeln gelassen. Die Regierung der Republik China verurteilt die Vorgehensweise Panamas auf schärfste und betont erneut, sie werde sich nicht auf die Checkbuch-Diplomatie der Regierung in Peking einlassen.

Außerdem protestiert die Regierung der Republik China energisch gegen das Vorgehen der Regierung in Peking und verurteilt dieses scharf, denn Peking hat Panama dazu verleitet, die Beziehungen zur Republik China abzubrechen, und hat damit die diplomatische und internationale Präsenz der Republik China beeinträchtigt. Dabei wurde die Würde des Volks von Taiwan missachtet.

Als konstruktives Mitglied der internationalen Gemeinschaft wird die sich Republik China nach wie vor für den Frieden und die Stabilität in der Region engagieren, und sie wird sich weiterhin für die standhafte Diplomatie einsetzen, um ihre Teilnahme an internationalen Angelegenheiten zu erweitern und den internationalen Status zu erringen, auf den die Republik China ein Recht hat. Das Außenministerium sowie alle seine Diplomaten im In- und Ausland werden angesichts von Schwierigkeiten nicht zurück weichen. Stattdessen werden sie sich ihrem unermüdlichen Einsatz für die Sicherung der Interessen des Landes und dem Schutz des Wohls der Menschen mit noch größerem Engagement widmen.