Aus Anlass von 30 Jahren deutsche Einheit vergibt die Bundesstiftung Aufarbeitung heute den Sonderpreis des Karl-Wilhelm-Fricke-Preises 2020 an das National Human Rights Museum in Taiwan

Aus Anlass von 30 Jahren deutsche Einheit vergibt die Bundesstiftung Aufarbeitung heute den Sonderpreis des Karl-Wilhelm-Fricke-Preises 2020 an das National Human Rights Museum in Taiwan. Am Vortag des 31. Jahrestags des Tian’anmen-Massakers ist der Preis für Taiwans Errungenschaft der Demokratisierung besonders bedeutsam. Herr Prof. Dr. Jhy-Wey Shieh, Botschafter von Taiwan, äußerte seinen großen Stolz als Taiwaner, und angesichts der Lage in Hongkong auch sein Mitgefühl mit den Hongkongern.