Wirtschaftsabteilung

Die Wirtschaftsabteilung des Taipei Vertretungsbüros in Wien wurde am 1. September 1998 mit dem Zweck gegründet, den Kontakt zwischen Taiwan (R.O.C.) und der Republik Österreich auf behördlicher und privatwirtschaftlicher Ebene zu intensivieren. Die Wirtschaftsabteilung soll ein gutes Klima für bilaterale Investitionen schaffen und als Auskunftsstelle für taiwanische und österreichische Unternehmen dienen. Ziel der Wirtschaftsabteilung ist eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern. Seit 2004 vertritt die Wirtschaftsabteilung die Belange des taiwanischen Wirtschaftsministeriums auch gegenüber der Republik Slowenien. Im Mai 2005 erfolgte die räumliche Zusammenlegung mit dem Taipeh Vertretungsbüro. Weiters ist unser Büro seit 2008 auch für die Republik Kroatien zuständig.

Zu den Aufgaben der Wirtschaftsabteilung zählen:

  1. Verhandlungen über die Beseitigung von Handelshemmnissen
  2. Recherchen zur Handelslage, relevanten Gesetzgebung sowie politischen Maßnahmen
  3. Recherchen zur Lage auf den Einfuhr- und Ausfuhrmärkten
  4. Förderung von Investitionen und Technologieaustausch
  5. Erschließung neuer Märkte und Geschäftsperspektiven, Hilfestellung beim Vertrieb taiwanischer Produkte
  6. Sonstige Beantwortung von Anfragen und Erledigung von Aufgaben des taiwanischenWirtschaftsministeriums

Handel zwischen Taiwan und Österreich

Das taiwanische Außenhandelsbüro BOFT führt detaillierte Statistiken über den wirtschaftlichen Austausch zwischen Taiwan und Österreich: Im Jahr 2020 betrug das bilaterale Handelsvolumen 1.304,95 Millionen US-Dollar (EUR 1.142,49 Million), was einem Aufgang von 9.26% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Unter Taiwans Handelspartnern liegt Österreich damit an 33. Stelle. Die taiwanischen Exporte nach Österreich beliefen sich auf ca. 421,16 Millionen US-Dollar (EUR 368.73Million)(+4,10% im Jahresvergleich; Platz 40). Im Gegenzug importierte Taiwan Waren aus Österreich im Wert von rund 883,79 Millionen US-Dollar (EUR 773,76 Million) (+11,91%, Platz 33).

Wichtigste Exportgüter nach Österreich sind Halbleiter, Zubehör von Fahrzeugen, Zubehör von Maschinen, Kunststofferzeugnisse, Diagnose- oder Laborreagenzien, Kommunikationsgeräte, Speicher, pharmazeutische Erzeugnisse, elektrische Komponenten sowie Maschinen.

Wichtigste Importgüter aus Österreich sind Maschinen zur Herstellung von Halbleitern, Röntgen-Gerät, Kraftfahrzeuge, pharmazeutische Erzeugnisse, Ferrolegierungen, Aluminium sowie Maschinen.

Bilaterale Investitionen

Wie aus den Statistiken der Investmentkommission (Wirtschaftsministerium) hervorgeht, erfolgten zwischen 1952 und 2020 insgesamt 90 österreichische Investitionen in Taiwan, welche ein Gesamtvolumen von 32,19 Millionen US-Dollar (EUR 28,18 Million) aufwiesen. Taiwan tätigte im gleichen Zeitraum 12 Investitionen im Wert von 196,35 Millionen US-Dollar (EUR 171,91 Million) in Österreich.

Österreichische Investitionen in Taiwan nach Sektoren (Top 3):

  1. Verarbeitende Industrie, 15 Investitionen, 15,04 Millionen US-Dollar(EUR 13.17 Million)
  2. Groß- und Einzelhandel, 38 Investitionen, 12,69 Millionen US-Dollar(EUR 11,11 Million)
  3. Fachliche, wissenschaftliche und technische Dienstleistungen, 14 Investitionen, 2,85 Millionen US-Dollar(EUR 2,50 Million)

Taiwanische Investitionen in Österreich nach Sektoren (Top 3):

  1. Informations- und Kommunikationstechnologien, 2 Investition, 162,995 Millionen US-Dollar(EUR 142,70 Million)
  2. Verarbeitende Industrie, 4 Investitionen, 27,48 Millionen US-Dollar(EUR 24,06 Million)
  3. Groß- und Einzelhandel, 4 Investitionen, 5,38 Millionen US-Dollar(EUR 4,71 Million)

Handelsbeziehungen in den letzten Jahren:

Oktober 2011: Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) veranstaltet das Taipei Vertretungsbüro eine Konferenz zum Taiwan-EU Economic Cooperation Agreement (ECA). Mehr als 60 Personen aus der österreichischen Privatwirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft nehmen daran teil.

Oktober 2011: Der Generaldirektor des taiwanischen Außenhandelsbüros (BOFT), Cho Shih-chao, besucht Sektionschefin Mag. Bernadette Gierlinger vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) und den Vizepräsidenten der WKO, Dr. Richard Schenz. Es folgt ein Austausch über verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Taiwan und Österreich.

Mai 2012: Dr. Richard Schenz führt eine österreichische Delegation nach Taiwan, wo die 6th Taiwan-Austria Economic Cooperation Conference stattfindet. Insgesamt nehmen 75 Personen an der Konferenz teil, es werden Kooperationen in den Bereichen Umwelttechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Infrastruktur vereinbart.

November 2014: Eine Delegation der Chinese International Economic Cooperation Association (CIECA) (i.e. Handelskammer) besucht Österreich und veranstaltet gemeinsam mit der WKO die 7th Taiwan-Austria Economic Cooperation Conference.

Dezember 2014: Das Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen Taiwan und Österreich wird im Nationalrat beschlossen und tritt mit 1. Jänner 2015 in Kraft.

November 2015: Eine Delegation der WKO besucht Taipeh und veranstaltet gemeinsam mit CIECA die 8th Taiwan-Austria Economic Cooperation Conference.

November 2016: Eine Delegation der CIECA besucht Österreich und veranstaltet gemeinsam mit der WKO die 9th Taiwan-Austria Economic Cooperation Conference.

Oktober 2017: Eine Delegation der WKO besucht Taipeh und veranstaltet gemeinsam mit der CIECA die 10th Taiwan-Austria Economic Cooperation Conference.

Oktober 2017: im Rahmen der 10. Taiwan-Austria Economic Cooperation Conference der taiwanesische Markt für österreichisches Schweinefleisch geöffnet.

16.Oktober 2017: ein Memorandum zur Verständigung über Wirtschaftskooperation zwischen Taiwan und Österreich wurden unterzeichnet.

Mai 2018: Eine Delegation der CIECA besucht Österreich und veranstaltet gemeinsam mit der WKO die 11th Taiwan-Austria Economic Cooperation Conference.

27.May 2019: Eine Delegation der WKO besucht Taipeh und veranstaltet gemeinsam mit der CIECA die 12th Taiwan-Austria Economic Cooperation Conference. Mehr als 140 Personen aus der taiwanesischen Privatwirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft nehmen daran teil.

27.May 2019: ein Memorandum zur Verständigung über Clusterkooperation zwischen Taiwan und Österreich wurden unterzeichnet.

Kontaktdaten

Wagramer Str. 19 / 11. OG ,1220 Wien

Tel: ++43 1 513 19 33

Fax: ++43 1 513 76 32

e-Mail: austria@moea.gov.tw